Babykurse: Ein wertvoller Start ins Leben

Babykurse: Ein wertvoller Start ins Leben

Elternsein ist eine der aufregendsten und herausforderndsten Phasen im Leben. Von den ersten Momenten an möchten wir als Eltern nur das Beste für unsere Kinder. Babykurse bieten eine wunderbare Möglichkeit, die Entwicklung unserer Kleinsten zu fördern und gleichzeitig wertvolle Zeit mit ihnen zu verbringen. In diesem Blogbeitrag stellt Iris von Babybalance verschiedene Babykurse vor.

Babymassage

Babymassage ist eine wunderbare Methode, um die Bindung zwischen Eltern und Kind zu stärken und gleichzeitig das Wohlbefinden des Babys zu fördern. In Babymassagekursen lernen Eltern Techniken, um ihre Babys sanft zu massieren.

Die Vorteile sind:

  • Entspannung und Wohlbefinden: Massagen helfen Babys, sich zu entspannen und fördern einen besseren Schlaf.
  • Förderung der körperlichen Entwicklung: Regelmäßige Massagen können die Durchblutung und die Muskelentwicklung verbessern.
  • Stärkung der Bindung: Die körperliche Nähe und der liebevolle Kontakt während der Massage stärken die emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind.

    Diese Kurse werden oft im früheren Babyalter besucht, da die Massage schon für die ganz Kleinen eine wunderbare Entspannungsmethode ist, die gerne vor dem Einschlafen als Ritual eingesetzt wird.

    PEKiP: Das Prager Eltern-Kind-Programm

    Das PEKiP-Konzept richtet sich an Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr. Es basiert auf der Idee, die natürliche Entwicklung des Kindes durch Bewegung und Spiel zu unterstützen. Dafür spielen die Babys in warmen Räumen nackt, um sich so besser bewegen zu können.

    Die Kurse bieten:

    • Individuelle Förderung: Jedes Kind wird in seiner individuellen Entwicklung mit verschieden Spielanregungen unterstützt und gefördert.
    • Kind- Kind Kontakte: die Babys haben, oft erste Kontakte zu anderen Babys, je nach Alter spielen sie gemeinsam und schauen sich viel voneinander ab.
    • Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung: Durch intensive gemeinsame Zeit wird die Bindung zwischen Eltern und Kind vertieft.
    • Austausch mit anderen Eltern: In den PEKiP-Gruppen können sich Eltern über ihre Erfahrungen austauschen und voneinander lernen.

      PEKiP kann theoretisch ab dem ersten Lebenstag gemacht werden, denn Babys haben von Anfang an viele Fähigkeiten, die man unterstützen kann. Es ist jedoch nicht sinnvoll mit Neugeborenen schon in volle, laute Kursräume zu gehen. In der Regel starten PEKiP Kurse, wenn die Babys ca. 3 Monate alt sind. Oft gibt es dann Folgekurse, so dass eine Gruppe, während des ganzen ersten Lebensjahres zusammenbleibt.

      Ähnliche Programme wie PEKiP sind Pickler Kurse, Fenkid, Delfi u.v.m. Hier liegen die Schwerpunkte oft anders. Eltern sollten sich vorher informieren, was am besten zu ihnen und ihrem Baby passt.

      All diese Gruppen werden von zertifizierten Kursleiter*innen angeboten.

      Darüber hinaus gibt es viele Krabbelgruppen, die meist ein offenes Konzept haben und häufig ein zusätzlicher Treffpunkt zu den Kursen sind. Hier sind die Kursleiter*innen nicht immer speziell ausgebildet.

      Schwimmkurse für Babys

      Schwimmkurse für Babys sind eine fantastische Möglichkeit, die Kleinen früh an das Wasser zu gewöhnen. Bereits ab einem Alter von wenigen Monaten können Babys an diesen Kursen teilnehmen.

       Die Vorteile sind vielfältig:

      • Förderung der motorischen Fähigkeiten: Das Wasser bietet eine ideale Umgebung, um die Muskeln zu stärken und die Koordination zu verbessern.
      • Stärkung der Eltern-Kind-Bindung: Gemeinsame Aktivitäten im Wasser schaffen Vertrauen und stärken die emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind.
      • Spaß und Freude: Babys lieben das Planschen im Wasser, und es ist eine wunderbare Möglichkeit, gemeinsam Spaß zu haben.
      • Wassergewöhnung: unterstützt das spätere Schwimmen lernen

        Schwimmen gehört für viele Eltern unbedingt dazu. Auch hier ist zu bedenken, wie früh man anfängt. Ähnlich wie beim PEKiP ist das Angebot an sich nicht das Problem, sondern die oft anstrengende Logistik von Duschen, Anziehen etc. Hier rate ich, sehr pragmatisch zu denken, wenn es um Kleidung von Kind und Eltern geht. So simpel wie möglich ist hier die Devise. Oft ist es hilfreich, wenn beide Eltern dabei sind!

        Frühkindliche Musik

        Musik hat eine erstaunliche Wirkung auf die Entwicklung von Kindern. Frühkindliche Musikkurse bieten eine spielerische Einführung in die Welt der Klänge und Rhythmen.

        Musik für die Kleinesten unterstützt:

        • die Sprachentwicklung: Durch das Singen und Hören von Liedern erweitern Kinder ihren Wortschatz und verbessern ihre Sprachfähigkeiten.
        • Soziale Fähigkeiten: Gemeinsames Musizieren fördert das soziale Miteinander und das Erlernen von Regeln und Strukturen.
        • die Kreativität: Kinder können sich durch Musik kreativ ausdrücken und ihre Vorstellungskraft entfalten.

          Babysignal

          Babysignal ist ein spezielles Programm, das Eltern und Babys die Grundlagen der Babyzeichensprache vermittelt. Mit einfachen Handzeichen können Babys schon vor dem Sprechen ihre Bedürfnisse und Gefühle ausdrücken.

          Die Vorteile von Babysignal sind:

          • Bessere Kommunikation: Babys können durch Handzeichen schneller und effektiver mit ihren Eltern kommunizieren.
          • Weniger Frustration: Da die Babys ihre Wünsche äußern können, verringert sich die Frustration auf beiden Seiten.
          • Frühförderung: Die Babyzeichensprache fördert die kognitive und sprachliche Entwicklung der Kinder.

            Stillgruppen

            Stillgruppen bieten Müttern die Möglichkeit, sich über das Stillen auszutauschen und Unterstützung zu erhalten. Diese Gruppen sind besonders wertvoll, um:

            • Unterstützung und Rat: Erfahrungen und Tipps von anderen Müttern und Fachleuten zu erhalten.
            • Soziale Kontakte: Neue Freundschaften zu knüpfen und sich über die Herausforderungen des Mutterseins auszutauschen.
            • Wissen und Sicherheit: Mehr über das Stillen und die Bedürfnisse des Babys zu lernen, was das Selbstvertrauen der Mütter stärkt.

              Beikostberatung

              Beikostberatung ist eine wertvolle Unterstützung für Eltern, die mit der Einführung von fester Nahrung bei ihren Babys beginnen. Es gibt verschiedene Ansätze zur Beikosteinführung, wie die Beikosteinführung mit Brei und Baby Led Weaning, welches von Beginn an feste Nahrung anbietet.

              • Brei: Beim Breifüttern wird das Baby mit fein pürierter Nahrung gefüttert, was eine kontrollierte Einführung von verschiedenen Lebensmitteln ermöglicht. Eltern können gezielt Nährstoffe und Konsistenzen einführen, um die Entwicklung des Babys zu unterstützen.
              • Baby Led Weaning: Dieser Ansatz fördert das eigenständige Essen, indem Babys von Anfang an feste Lebensmittel in geeigneter Form angeboten werden. Babys greifen nach dem Essen und Lernen, selbstständig zu essen. Dies fördert die Feinmotorik und die Entwicklung eines gesunden Essverhaltens. Hier wird oft wesentlich länger voll gestillt, denn anfangs ist die Nahrungsaufnahme sehr gering.

              Beide Methoden haben ihre Vorteile, und ein Beikostkurs hilft Eltern, den für ihre Familie besten Weg zu finden. Hilfreich ist, wenn im Kurs über beide Methoden gesprochen wird, denn oft bestimmt das Baby die Methode und nicht die Eltern.

              Babykurse Online

              Neben den traditionellen Kursen gibt es auch hervorragende Online-Angebote. Einige sind on demand und können als Videos zu Hause geschaut werde. Andere sind live online.

              Onlinekurse bieten die Möglichkeit von überall teilzunehmen. Man muss mit dem Baby nicht los hetzen und erspart dem Baby die Anfahrt, die oft auch schon aufregend und ermüdend ist. Außerdem ist es in den Kursräumen voll und laut. Nicht jedes Baby mag das. Manchmal gibt es in bestimmten Regionen auch kein großes Angebot an Eltern Kind Kursen, so dass Onlinekurse hier eine große Hilfe sind.

              • Flexibilität: Eltern können den Kurs überall abrufen, so dass es besser an die Bedürfnisse der Familie angepasst werden kann.
              • Vielfältige Inhalte: Der Kurs umfasst eine breite Palette von Themen, darunter Spielideen, Bewegungsübungen und Tipps zur Förderung der kindlichen Entwicklung.
              • Interaktive Elemente: Trotz der Onlineversion gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich im Kurs oder hinterher mit den anderen Eltern auszutauschen.

              Live Onlinekurs „Baby & Me, liebevoll begleitet“

              Der Onlinekurs Baby & Me findet live statt und richtet den Fokus auf die Eltern. Im Kurs lernen Mamas und Papas, einen entspannten Alltag mit ihrem Baby zu leben und sich nicht von allen Meinungen von außen verunsichern zu lassen. Die Kombination aus Wissen über spezielle Babythemen wie Babymassage, Beikost, Babyschlaf, Entwicklung und entsprechende Spielanregungen und liebevolle Begleitung durch die Kursleitung, Austausch mit der Gruppe und das Achten auf eigene Bedürfnisse und regelmäßige „Me -Time“ machen diesen Kurs so besonders! Dein Baby ist beim Kurs dabei, wenn es passt. Wenn es aber lieber schlafen will, werden Spielanregungen, Babymassage etc. so gezeigt, dass du es in Ruhe mit deinem Baby nachholen kannst, wenn es wach und fit ist. Der Kurs findet in kleinen Onlinegruppen via Zoom statt, so dass für jeden Teilnehmer genügend Raum ist, Fragen zu stellen und Sorgen und Unsicherheiten zu besprechen. Um den Austausch über die Kursstunde hinweg zu unterstützen, steht eine Facebookgruppe zur Verfügung, in der man sich vernetzen kann. Um die Themen der Eltern ähnlich zu halten, ist der Kurs in Module nach Alter der Babys eingeteilt. Du kannst die Module einzeln buchen.

              Neugierig geworden?

              Dann schau mal hier bei „Baby& Me“ direkt vorbei. Wenn Du nicht sicher bist, ob der Kurs für Dich richtig ist, buche ein kostenloses Kennlerngespräch, in wir all Deine Fragen klären.

              Fazit

              Babykurse bieten zahlreiche Vorteile für die Entwicklung Deines Kindes und die Stärkung der Eltern-Kind-Bindung. Ob Schwimmkurse, frühkindliche Musik, PEKiP, Babysignal, Babymassage, Stillgruppen, Beikostberatung oder Onlineangebote wie "Baby and me" – es gibt für jede Familie das passende Angebot. Nutze die Angebote so, wie sie zu dir, deinem Baby du deiner Familie passen. Die Kurse, egal ob in Präsenz oder Online bieten immer eine gute Möglichkeit, andere Eltern kennen zu lernen. Achte jedoch darauf, dein Baby nicht zu überfordern.

               

               

              Hi, ich bin Iris, Sozialpädagogin und lebe mit meinen Zwillingsjungs und unseren beiden Katern am nördlichen Stadtrand von Berlin.

              Seit 14 Jahren gebe ich nun freiberuflich Eltern Kind Kurse. Angefangen habe ich nach der Elternzeit mit PEKiP und Babymassage. Später kam dann noch eine Ernährungsberaterausbildung dazu. In kleineren Fortbildungen habe ich mich auch mit dem Thema Babyschlaf intensiv auseinandergesetzt, so dass ich neben den unterschiedlichen Kursen auch viele Beratungen anbiete. In der Coronazeit war ich eine der ersten Gruppenleiterinnen, die einfach online weiter gemacht hat. Und ich war verblüfft, wie gut das funktioniert.

              Aus diesem Hintergrund habe ich den live Onlinekurs Baby& Me entwickelt. Die Idee ist, es den Eltern so einfach wie möglich zu machen. Wie oft wird in den Präsenzkursen abgesagt, weil das Baby krank ist, nicht geschlafen hat … Gerade dann aber, brauchen Eltern oft die Unterstützung. Und die sollte unkompliziert sein…

              In diesem Sinne wünsche ich dir und deinem Baby viel Spaß bei den Kursen!

               

              Iris Heisterkamp von Babybalance

              Back to blog